hospice-1797305_640

Was läuft bei der Pflege schief?

„Die Pflege ist so überlastet und Sie sind seit 12 Jahren an der Regierung. Und Sie haben in meinen Augen nicht viel für die Pflege getan!“ So viele Stellen konnten in der Alten- und Krankenpflege im vergangenen Jahr nicht besetzt werden. Und: 171. So viele Tage hat es gedauert, bis eine offene Stelle in der Altenpflege besetzt werden konnte. Ein Spitzenwert!

Eine Umfrage hat außerdem gezeigt: fast jeder dritte Betrieb meldet freie Stellen erst gar nicht. Es dürften also noch deutlich mehr Pfleger fehlen! 8000 zusätzliche Jobs für ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen hat die große Koalition mit Gesundheitsminister Spahn versprochen. Ein Tropfen auf den heißen Stein, sagen Kritiker. Denn die Menschen werden immer älter und die Zahl der Pflegebedürftigen steigt! 2015 waren es 2,9 Millionen Menschen. Im Jahr 2060 sollen es 4,8 Millionen sein.

Das Personal-Problem in der Pflege wird sich in Zukunft also noch verstärken! Ein Grund für die Misere: Die Bezahlung. Fachkräfte in der Altenpflege bekommen durchschnittlich rund 18 Euro pro Stunde. Brutto bei Vollzeit. Hilfskräfte knapp 14 Euro. Durchschnittlich verdient ein Arbeitnehmer in Deutschland etwa 22 Euro. Und: die Arbeitsbelastung ist hoch: 9,5 Millionen! So viele Überstunden haben Altenpfleger in Deutschland 2016 gestemmt! Mehr als 60 Prozent der Altenpfleger arbeiteten 2016 im Schichtdienst. Das ist Viermal so hoch wie in der Gesamtwirtschaft. Extrem hohe Anforderungen, belastende Arbeitszeiten und das alles bei unterdurchschnittlicher Bezahlung. Das läuft schief bei der Pflege in Deutschland.

Share this post

Schreibe einen Kommentar