monument-2830844_640

War Karl Marx ein Prophet?

Nach dem Mauerfall hatten viele das Gefühl: Karl Marx ist Vergangenheit. Aber: Er ist wieder da! Karl Marx – ein Prophet? Karl Marx hat vor Exzessen im Kapitalismus gewarnt. Viele Menschen sehen solche Exzesse, beim Blick auf Managergehälter. Das 141-fache eines Durchschnittsangestellten verdienten VW-Vorstände 2014 laut einer Studie von 2014. Das 132-fache bei der Deutschen Poste und das 116-fache bei Adidas.

Der Kapitalismus schaffe ein System des Schwindels und Betrugs, schreibt Marx in seinem Klassiker „Das Kapital“. Wer will angesichts zahlreicher Steuer-Oasen widersprechen. Stichwort zuletzt: Panama-Papers. Und in noch einem Punkt hat Karl Marx, der am 5.Mai 200 Jahre alt würde, aktuell: Marx warnte, die kapitalistische Produktionsweise „untergrabe die Springquelle allen Reichtums“: die Erde. In der Tat: Forscher berechnen regelmäig, an welchem Tag Menschen die Erde so stark belastet haben, dass sie sich davon im Rest des Jahres davon nicht mehr erholen kann. Der Trend: Die Ressourcen – Jahr für Jahr früher verbraucht. Karl Marx also ein Prophet?

Ja, aber nicht immer. Denn: Marx wollte den Kommunismus. Und glaubte: Im Kommunismus stirbt der Staat und arbeitende Menschen werden frei. Die halbe Welt berief sich nach dem Zweiten Weltkrieg auf Marx. Real existierender Sozialismus machte sich breit. Die wenigsten Menschen dürften das jedoch mit Freiheit in Verbindung bringen. Marx sagte auch eine Massenverelendung der Arbeiterklasse voraus. Tatsächlich hat der Kapitalismus – trotz sozialer Unterschiede – vielerorts für Wohlstand gesorgt. 86 Prozent der Deutschen sind mit der Wirtschaftslage im Land zufrieden. Karl Marx selbst wollte übrigens nie Prophet sein. Sondern hat immer gefordert, seine Thesen kritisch zu hinterfragen. Sein Werk „Das Kapital“ – Weltliteratur. Karl Marx – ein Stehaufmännchen.

 

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar