Aspuraclip – kleiner Clip für freies Durchatmen

Herbst und Winter sind die Jahreszeiten, die uns mit Kälte, Regen und Schnee das Leben schwer machen. Nur einmal nicht richtig aufgepasst, und schon ist die Erkältung oder gar eine Grippe da. Viele Menschen merken bereits einige Tage zuvor, dass eine Erkältung auf dem Vormarsch ist. Abhilfe verspricht der Aspuraclip. Er soll nicht nur bei Erkältungen und Atembeschwerden helfen, sondern auch bei Kopfschmerzen.

Was ist Aspuraclip?

Diese Frage werden sich sicher viele jetzt stellen. Es handelt sich dabei um einen sehr kleinen Inhalator. Dieser kann ganz einfach unter die Nase geklemmt werden. Dieser kleine Clip ist mit unterschiedlichen ätherischen Ölen in Bio-Qualität gefüllt. Der Sinn dieses Clips ist, durch das Inhalieren dieser Stoffe die Abwehrkräfte zu stärken. So sollen Erkältungen verhindert werden. Er soll auch in der Lage sein, unterschiedliche Atembeschwerden zu lindern. Das Produkt wird in Deutschland produziert, und sowohl die Funktionsweise als auch das Design sind patentiert. Der Clip selbst besteht aus einer kleinen Röhre und zwei Kammern. Diese Kammern sind mit der jeweiligen Flüssigkeit gefüllt. Er wird aus medizinischem Silikon hergestellt, dadurch ist er auch sehr hautfreundlich. Wer jetzt denkt, bei meiner großen Nase funktioniert das sowieso nicht, der täuscht sich. Durch das weiche Material ist der Clip besonders flexibel, und passt sich wirklich jeder Nasenform an. Wichtig ist auch, dass der Clip nicht drückt, egal wie groß die Nase ist. Eine Packung sollte am besten nur dann geöffnet werden, wenn der Clip wirklich benötigt wird, beispielsweise bei einer Erkältung. Der Grund dafür ist einfach, der Clip sollte nach Anbruch der Packung innerhalb von drei Wochen komplett verbraucht werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist auch, dass alle Inhaltsstoffe von diesem Clip antibakteriell und antiviral sind.

So wird der Clip verwendet

Die Anwendung von diesem kleinen Clip ist denkbar einfach, er muss lediglich an die Nase geklemmt werden. Das mag vielleicht ein wenig lustig aussehen, bringt aber keinerlei Einschränkungen bei den täglichen Arbeiten mit sich. Der Clip kann zu Hause getragen werden, oder auch im Büro. Er sitzt immer richtig fest, und fällt nicht einfach dem Chef bei der Besprechung auf den Tisch. Er sorgt dafür, dass der Träger immer gut durchatmen kann. In den Bio-Ölen ist Eukalyptus, Thymian und Ravensara enthalten. Diese Inhaltsstoffe sollen dafür sorgen, dass die Schleimhäute der Nase angeregt werden. Auch eine Stärkung der Abwehrkräfte sollen sie bewirken. So ist es möglich, Grippe-Symptomen vorzubeugen. Zudem soll es gegen eine verstopfte Nase wirken. Der Aspuraclip ist nicht dafür gedacht, den ganzen Tag getragen zu werden. Vier bis sechs mal sollte der Clip am Tag getragen werden, abhängig von dem Beschwerdegrad. Die Tragezeit sollte jeweils zwischen 10 und 20 Minuten liegen. Wird das Produkt pro Tag ein bis zwei Stunden genutzt, hält es rund drei Wochen. Der große Vorteil des Produkts ist seine geringe Größe. Diese Clips können einfach in die Tasche gesteckt werden, und sind immer mit dabei.

Clips gegen Kopfschmerzen

Erkältungen sind natürlich ein großes Thema, aber auch Kopfschmerzen treten bei vielen Menschen oft auf. Auch dabei sollen die Aspuraclips Linderung bringen. Eine spezielle Variante mit Zitronenduft soll bei Kopfschmerzen und sogar Migräne helfen. Vom Preis her liegt ein Clip um die acht Euro herum. Zwar eigentlich ein recht stolzer Preis für etwas Silikon und ätherische Öle, aber wenn es hilft, wird dieser Preis auch gerne bezahlt. Etwas günstiger wird es, wenn ganze Sets angeboten werden. Wer Erfolge mit diesen Clips hat, wird sich gerne ein paar davon auf Lager legen, um bei der nächsten Erkältung gewappnet zu sein.

Fazit:

Der Clip ist sicherlich nicht für jeden geeignet. Tester berichten über sehr unterschiedliche Erfahrungen. Besonders positive Erfahrungen konnten Tester bei Kopfschmerzen sammeln, auch verstopfte Nasen werden durch den Clip schnell wieder frei. Ob er aber Erkältungen abwehren kann, das bleibt sicher dahingestellt. Empfindliche Personen berichten über ein Brennen in der Nase durch die ätherischen Öle. Sicherlich ein gutes Produkt, aber bestimmt nicht für jeden Menschen geeignet.

 

Share this post

Schreibe einen Kommentar