relaxopet

RelaxoPet – Entspannung für Hunde und Co.

Ein lauter Knall, Silvesterfeuerwerk oder das böse Donnern bei Gewitter – viele Tierbesitzer kennen das Problem, dass sich Haustiere bei diesen Geräuschen schnell erschrecken oder gar panisch reagieren. Die Möglichkeiten, den Tieren diese Reaktion abzugewöhnen, sind sehr begrenzt. Sicherlich kann ein guter Hundetrainer dem vierbeinigen Freund ein wenig die Angst nehmen, aber oft fehlt den Besitzern einfach die Zeit, um solch ein langwieriges Training durchzuziehen. Aber das bringt auch den Besitzern von Katzen, Pferden oder Vögeln nicht sehr viel. Auch diese Tiere geraten bei lauten Geräuschen schnell einmal in Panik. Die wenigsten sind ganz entspannt und interessieren sich überhaupt nicht dafür. Viele Hausmittel versprechen Abhilfe, aber die Erfolge dieser Mittel sind meistens nur Einzelerfolge. Das soll aber nun anders werden. RelaxoPet soll dafür sorgen, dass die Tiere bei lauten Geräuschen ruhig bleiben. Ein kleines technisches Gerät mit einem recht stolzen Preis. Aber wenn es wirkt, sind viele Tierbesitzer gerne bereit, diesen Preis zu zahlen. Aber funktioniert es auch?

RelaxoPet – Wirkung durch hochfrequente Klangwellen

Das kleine Gerät wurde von einem Hypnosetherapeuten erfunden. Er setzt in seiner Praxis zur Stressreduktion subliminale Klangwellen in Form von Entspannungsmusik ein. Eine Patientin brachte zu einer Sitzung ihren Hund mit. Der Therapeut bemerkte, dass auch der Hund auf diese Klangwellen reagierte und ganz entspannt war. So war die Idee geboren, mit solchen speziellen Klangwellen auch den Vierbeinern zu helfen, gerade in stressigen Situationen ruhiger zu werden. Dafür werden hochfrequente Klangwellen eingesetzt, die speziell für dieses Gerät entwickelt wurden. Diese Klangwellen können vom menschlichen Gehör nicht wahrgenommen werden. Sicherlich ein Pluspunkt für das Gerät. Allerdings bietet RelaxoPet auch die Möglichkeit, Entspannungsmusik zu hören, die sowohl für den Menschen als auch das Tier hörbar ist. Hier gibt es aber ein kleines Problem: Die Melodie ist recht kurz und wiederholt sich ständig. Dies bedeutet, dass Herrchen und Frauchen die ganze Zeit dieselbe Musik hören müssen, und das wird spätestens nach einer halben Stunde absolut nervig. Das Gerät ist nicht nur für Hunde und Katzen einsetzbar, auch für Vögel und für Pferde stehen Varianten mit den entsprechenden Klangwellen zur Verfügung.

So einfach – kann es wirken?

Als dieses Gerät auf den Markt kam, waren die meisten Tierbesitzer sofort Feuer und Flamme. Endlich ein Gerät, das auf einfache Art und Weise dafür sorgen soll, dass aus einem ängstlichen Hund ein entspannter Hund wird. Gerade zu Silvester ist das ja ein Wunsch, den die meisten Hunde- und Katzenbesitzer haben. Diese Nacht kann so unglaublich stressig sein, dass alle Hoffnungen auf einer solchen neuen Errungenschaft ruhen. Aber das Gerät soll nicht nur in den eigenen vier Wänden wirken, auch unterwegs soll es einsetzbar sein. Im Test bei mehreren Tieren gab es durchaus unterschiedliche Ergebnisse. Während bei den einen eine unbekannte Ruhe einkehrte, gab es bei anderen Tieren gar keine nennenswerte Reaktion. Es scheint bei diesem Gerät so zu sein wie bei vielen Hausmitteln auch, es funktioniert, aber eben nicht bei jedem Tier. Wichtig ist es, das Tier zunächst an die Klangwellen zu gewöhnen. Das sollte immer in Situationen stattfinden, in denen das Tier entspannt ist. Eine gewisse Konditionierung auf die Wellen ist für die meisten Tiere notwendig, damit es wirklich funktionieren kann. Nur die wenigsten Hunde reagieren sofort mit Entspannung auf die Geräusche. Es ist also nicht so einfach festzustellen, ob das Gerät funktioniert oder nicht. Es ist auch möglich, dass ein Tier sich zwar nicht vollkommen entspannen kann, aber eine deutliche Reduzierung des Stresses erkennbar ist. Auch das ist für viele Besitzer bereits ein absoluter Erfolg.

Fazit:

Selbstverständlich haben wir das Gerät auch getestet. Es wurde frühzeitig bestellt, und die Konditionierungsphase wurde eingehalten. Bei Gewittern hat das Gerät ein wenig Erfolg gebracht. Silvester war dann der Härtetest. Zwar war der Stress noch immer vorhanden, was aber auch kein Wunder ist bei dem lauten Geknalle. Es war aber festzustellen, dass jedes Mal, wenn sich das Gerät automatisch abstellte, der Stresslevel stieg. Wurde es wieder angeschaltet, reduzierte sich der Stress wieder. Leider hat es bei uns nicht geklappt, dass unser Hund tiefenentspannt war. Aber der Stress hat sich deutlich reduziert im Vergleich zu den Jahren zuvor. Vielleicht wird der Erfolg größer, wenn das Jahr über noch weiter mit dem RelaxoPet geübt wird, so dass sich das Tier richtig daran gewöhnen kann.

 

Share this post

Schreibe einen Kommentar